Russland: Agrarressort senkt Ernteprognose für Getreide

Trockenheit in den südlichen Erzeugerregionen hält an.

Moskau, 24. Mai 2018 (aiz.info). - Das russische Landwirtschaftsministerium hat seine Prognose für die diesjährige Getreideernte auf 105 bis 110 Mio. t abgesenkt. Noch Anfang Mai ging das Ressort von einer Produktionsmenge von rund 115 Mio. t aus. Ein zuständiger Abteilungsleiter begründete die Korrektur bei einer Anhörung im Parlament am Dienstag mit der Trockenheit in Teilen der wichtigen südlichen Erzeugerregionen des Landes. Er schätzte das Exportpotenzial bei Getreide in der Saison 2018/19 auf 35 bis 40 Mio. t und wies dabei auf die hohen Vorräte aus der vergangenen Ernte hin, die zum Anfang des zweiten Quartals 2018 auf einem Rekordniveau von rund 32,8 Mio. t lagen.